Folge dem TBÖ

Aktuell unter dem Dach des TBÖ

Wenn nicht jetzt, wann dann?
Beginne den Herbst mit einer Rundumerneuerung. Pflege nicht nur dein Auto, sondern denk auch mal an dich. Nur Mut, denn beim TBÖ kümmern wir uns um dein Wohlbefinden. Vielleicht machst du zuerst einen Bodycheck beim Arzt. Wenn du sein ok hast starte mit uns in die „Rundumpflege“ mit Aufwärmübungen und Mobilisation, Leichtem Vor-Stretching, Muskelaufbau und Workout, Gleichgewichtsübungen, entspannendem Nach-Stretching und vielem mehr. Wir freuen uns auf dich.
Komm und mach mit bei „Body Fit“
In unserer vereinseigenen Turnhalle ...
... bieten wir viele Sportarten und Kurse an, wie z.B. Trampolin springen für Kinder, Kinderturnen, Volleyball, Tischtennis, Kampfsport, Gymnastik für Frauen und für Senioren und vieles mehr. Das ganze sehr flexibel und nicht durch die Schulferien begrenzt. Kommt zu uns und erlebt es selbst.
Unser Jugendraum
Nach der sportlichen Aktivität besteht für unsere Mitglieder die Möglichkeit ein gekühltes Getränk in gemütlicher Atmosphäre zu sich zu nehmen. Das ist ein Angebot, dass auch von vielen unserer Sportabteilungen gerne nach dem Training genutzt wird. Erlebt es selbst!
Senioren-Treff Ösinghausen
Jeden Donnerstag ab 15.00 Uhr im Jugendraum TBÖ-Halle im Weidenweg 33, Leitung: Susanne Kloskowski
Volleyball: Montagabend noch nichts geplant und Freude am Volleyball?
Gemischte Hobby-Volleyballer suchen Verstärkung. Wir sind eine gemischte Hobby-Volleyball-Gruppe mittleren Alters, die dringend Verstärkung sucht. Wer Spaß an unserem Sport hat, trotzdem einen sportlichen Anspruch mitbringt, ist herzlich eingeladen, uns zu verstärken.

Damen-Bezirksliga, Relegationsspiele der Tabellenzweiten  -  Sa., 05.04.2014, 15.00 Uhr ,  TTC Union Mülheim  -  TB Groß-Ösinghausen   -  7 : 7

Da kurzfristig erkrankt, musste der TBÖ ohne seine Spitzenspielerin Angelika Zybarth die Qualifikation bestreiten. Mutlos gestattete man den Gastgeberinnen, die Süssigkeiten, selbstgebackenen Kuchen und Kaffee präsentierten und von ihren Fans gut unterstützt wurden,  zunächst eine 4:2 Führung. Dann wechselten die Spielstände. Der TBÖ führte 6:5, lag dann 6:7 hinten, ehe Bärbel Lang im letzten Match das Unentschieden sicherte. 
Monika Otto und Bärbel Lang warfen ihre Routine in die Waagschale, waren nicht zu schlagen, verloren aber ihr Doppel. Uli Birkenbeul konnte einen Einzelpunkt beisteuern.

TBÖ:  Otto/Lang 0:1, Birkenbeul/Fischer 0:1, Monika Otto 3:0, Bärbel Lang 3:0, Uli Birkenbeul 1:2, Heike Fischer 0:3.

Damen-Bezirksliga, Relegationsspiele der Tabellenzweiten  -  Sa., 05.04.2014, 18.30 Uhr,   Anrather TK RW  -  TB Groß- Ösinghausen  -  4 : 8

Der zweite Gegner machte beim Einspielen einen sehr dynamischen Eindruck. Der TBÖ konnte diesmal jedoch beide Doppel gewinnen. Nach 1:2 Satzrückstand behielten Uli Birkenbeul und Heike Fischer mit 12:10 im Entscheidungssatz die Oberhand. Otto/Lang hatten diesmal keine Probleme. Nach einem 3:2 Zwischenstand zog der TBÖ auf 7:2 davon. Heike Fischer spielte immer sicherer, kämpfte großartig und konnte einen knappen Einzelsieg beisteuern. Noch einmal gingen zwei Punkte an Anrath, ehe die nicht zu bezwingende Monika Otto den Siegpunkt machte.  Äußerst unglücklich agierte Uli Birkenbeul, die zweimal – jeweils nach Führungen-  mit 10:12 bzw. 12:14  den fünften Satz verlor.

TBÖ: Birkenbeul/Fischer 1:0, Otto/Lang 1:0, Monika Otto 3:0, Bärbel Lang 1:1, Uli Birkenbeul 1:2, Heike Fischer 1:1.

Da TTC Union Mülheim am Sonntag den Anrather TK RW  ebenfalls mit 8:4 bezwang, musste bei Punktegleichheit das Satzverhältnis über die weitere Qualifikation entscheiden. Mit 59:44 gegen 56:46  hatten die Mülheimerinnen die Nase vorne. Der TBÖ hat somit keine Chance mehr auf den Aufstieg in die Verbandsliga.  Es ist bitter, das man nach lediglich einer Saisonniederlage  - als man auch ohne Angelika Zybarth spielen musste – gegen den mit ebenfalls 34:2 Zählern direkt aufgestiegenen TTC SG Steele, wegen des schlechteren Spielverhältnisses in die Qualifikation musste, auch dort ungeschlagen blieb und eine eigentlich tolle Saison nicht krönen konnte.   

Herren-Bezirksklasse  - So., 06.04.2014, TB Groß-Ösinghausen  -  TTF Schwelm  - 9 : 3

Nie gefährdeter TBÖ-Erfolg zum Saisonende. Erst beim Spielstand von 7:1 kamen die Gäste noch einmal zu zwei Punkten. Die Gäste mussten  ohne ihre Nr. 2 auskommen, beim TBÖ spielten Uwe Dahlhaus und Sebastian Winitzki für Christoph Otto und Martin Mosch. Alle drei Doppel gingen an den  TBÖ. Der Spitzenspieler aus Schwelm gewann seine beiden Einzel ohne Satzverlust, der TBÖ blieb im mittleren Paarkreuz ungeschlagen.

TBÖ: Gembalczyk/Schmulder 1:0, Müller/Illner 1:0, Dahlhaus/Winitzki 1:0, Adrian Gembalczyk 1:1, Stephan Müller 1:1, Bernd Schmulder 2:0, Marc Illner 1:0, Uwe Dahlhaus 1:0, Sebastian Winitzki 0:1.

Mit 13 Siegen aus 22 Spielen beendete der TBÖ die Saison auf dem vierten Rang.  Lange war man im Aufstiegsrennen am Ball.  Da jedoch oft nicht in Bestbesetzung gespielt werden konnte - es kamen insgesamt 21 Spieler zum Einsatz- hat es für den Sprung in die Bezirksliga nicht gereicht. Marc Illner, Bernd Schmulder und Adrian Gembalczyk gehören mit ihren Einzelbilanzen zu den Top 6  der Liga.

Herren-Kreisliga B – Fr., 04.04.2014,  TTF Schwelm II  -  TB Groß-Ösinghausen II  -  9 : 3

Obwohl der TBÖ gegen den Tabellennachbarn nahezu in Bestbesetzung angetreten war – Georg Lies fehlte – , fiel das Ergebnis recht deutlich zugunsten der Gastgeber aus.
Lediglich zum Start konnte man zwei Doppel gewinnen und Sebastian Winitzki gelang ein Einzelsieg.

TBÖ:  Dahlhaus/Wlochowicz 1:0, Rüssmann/Grafmüller 0:1, Winitzki/Stolica 1:0, Frank Rüssmann 0:2, Uwe Dahlhaus 0:2, Hermann Grafmüller 0:2, Kamil Wlochowicz 0:1, Sebastian Winitzki 1:0, Ivo Stolica 0:1.

Mit dem achten Platz konnte der TBÖ die Klasse halten.
Das Doppel Dahlhaus/Wlochowicz zählte mit 16:2 Siegen zu den Top 3 der Liga. Im Einzel gelang nur Martin Mosch und Sebastian Winitzki eine positive Bilanz. Martin Mosch startete mit 7:1
Spielen in der Zweitvertretung und wechselte daraufhin nach der Hinserie für Frank Rüssmann  in die erste Mannschaft.

Herren 1. Kreisklasse B, So., 06.04.2014,  SG Kolping Remscheid IV  -  TB Groß-Ösinghausen III -  4 : 9

Der TBÖ III war bereits vor dem letzten Spiel gegen Kolping Remscheid aufgestiegen. Dennoch wollte man sich keine Blöße geben und die Saison mit einem Sieg beenden. Man startete mit 2:1 nach den Doppeln und gab die Führung über den restlichen Spielverlauf nicht mehr ab. Kolping wehrte sich und kam auf ein zwischenzeitliches 3:4 heran,  ehe der TBÖ davon zog. Am Ende hieß es 9:4 für den TBÖ. Mit dem Doppel Fischer / Lüppens stellte man mit 22:4 das beste Doppel der Spielklasse. Insgesamt waren die Doppel allesamt sehr stark und daher auch ein wichtiger Faktor im Aufstiegsrennen. Patrick Lüppens – 24:11-  und Reiner Borner -17:6-  gehören zu den Top 10 Spielern der Liga.

Zum Einsatz kamen:  Wilfried Fischer, Patrick Lüppens, Alexander Gartmann, Frank Lenz, Thomas Faust, Reiner Borner, Ralf Heist  und als Ersatz: Peter Greising, Sascha Baumann, Thomas Schmitz, Marvin Schneider und Matthias May.

Herren 2. Kreisklasse, TB Groß-Ösinghausen IV

Obwohl der bis dahin verlustpunktfreie ESV Wuppertal West gegen den Hatzfelder TV  im letzten Saisonspiel mit 9:4 seine erste Niederlage kassierte, konnten die Hatzfelder den TBÖ nicht vom Aufstiegsplatz verdrängen. Punktegleich mit 34:6 Zählern hat der TBÖ das um drei Spiele positivere Spielverhältnis.

Zum Einsatz kamen: Sascha Baumann, Marvin Schneider, Thomas Schmitz, Peter Greising, Kevin Hoffmann, Winfried Steffens, Jan Gerd Neumann, Günter Mohr und Matthias May.
Mit 20:6 Spielen kam Winfried Steffens auf eine Top-Bilanz und gehört auch an der Seite von Peter Greising mit 14:5 Spielen zu einem der klassenbesten Doppel.

Herren 3. Kreisklasse, Do.,  03.04.2014,  Sportfreunde Dönberg III  -  TB Groß-Ösingausen V   -  10: 2

Bei der Spitzenmannschaft in Dönberg gab es die erwartete Niederlage. Im unteren Paarkreuz hielt der TBÖ mit, dort gelangen die Gegenpunkte.

TBÖ: Klöser/Kloskowski, David 0:2, Lütz/Gnilka 0:2, Maximilian Klöser 0:2, Patrick Lütz 0:2, David Kloskowski 1:1, Matthäus Gnilka 1:1.

Das Team beendete die Saison mit drei Siegen auf dem zehnten Platz.  Soll es in der neuen Saison aufwärts gehen, müssen die Doppel erfolgreicher
spielen. Mit einer Bilanz von 18:70 ist hier Potenzial vorhanden. Patrick Lütz –18:24 Spiele-  und Matthäus Gnilka –13:27 Spiele-  waren in fast jedem
Match dabei und konnten bereits ordentlich mithalten.
Diese Website verwendet Cookies um den Besuch für Sie angenehmer zu gestalten. Nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite.
Klicken Sie auf „Ich habe Verstanden“, um Cookies zu akzeptieren und den vollen Komfort unserer Webseite zu nutzen.
zur Datenschutzerklärung Ich habe verstanden