Neuigkeiten

 

Tischtennis: Die Vereinsmeisterschaft 2017 und die Bilanz der Hinrunde 2017/18

Die Vereinsmeisterschaft 2017

Traditionell fanden kurz vor Weihnachten in bewährter Regie die TBÖ-Tischtennis-Vereinsmeisterschaft 2017 statt. In Gruppenspielen qualifizierten sich die jeweils Ersten und Zweiten für die Einzel K.O. – Runde. Insgesamt waren 22 Spieler/-innen am Start. Die Doppelpaarungen wurden zusammengelost und spielten im Doppel-K.O. - System, d.h. erst nach einer zweiten Niederlage war man ausgeschieden. Im Anschluss ging man im Jugendraum zum gemütlichen Teil über. Ein leckeres, meist gespendetes Büffet fand großen Anklang und ein Kölsch dazu war genau richtig. Bernd Meurer hatte sich wieder federführend um die Tombolapreise gekümmert. Sascha Baumann verkaufte die Lose und die Gewinne wurden launig von Sebastian Winitzki präsentiert.  

Die Vereinsmeisterschaft:

Vereinsmeister 2017 wurde verdientermaßen Christoph Häusler, der im Finale Bernd Schmulder bezwingen konnte. Christian Klasberg wurde Dritter, hatte zuvor gegen Chris Häusler verloren. Bernd Schmulder kam gegen Christoph Otto weiter. Seinen zweiten Titel holte sich Chris Häusler an der Seite von Thomas Schmitz im Doppel. Sie verwiesen im Endspiel Thomas Faust/ Uwe Dahlhaus auf den zweiten Platz.

Bilanz nach der Hinrunde 2017/18:

Damen

Das klassenhöchste  TBÖ-Team, die Damen in der Verbandsliga, haben die Hinrunde mit 2:16 Punkten auf dem zehnten und damit letzten Platz beendet. Dennoch ist der Klassenerhalt noch möglich. Dafür müsste die Mannschaft aber stets in Bestbesetzung agieren. Krankheits- bzw. verletzungsbedingt konnte der TBÖ bisher in einer Begegnung gar nicht antreten. Angelika Zybarth und Bärbel Lang kamen auf je acht Einsätze. Uli Birkenbeul machte fünf Spiele. Monika Otto konnte nur viermal, und da schon gehandicapt, mitwirken. So lautet die Bilanz der gespielten Einzel 25:54 und insgesamt acht Doppelpaare kamen auf 4:14 Spiele.

Die TBÖ-Damen hoffen auf mehr Glück in der Rückserie und würden sich freuen, wenn zur Erweiterung des Kaders interessierte Hobbyspielerinnen oder ehemalige Vereinsspielerinnen dazustossen würden.

1. Herrenmannschaft

Auch die Herren konnten nie mit der geplanten Aufstellung antreten. Kapitän Adrian Gembalczyk konnte nach der bei den Aufstiegsspielen zugezogenen Knieverletzung noch nicht eingesetzt werden, Falk Fröhlingsdorf ist erkrankt.

Trotzdem ist das Team nahezu gesichert, hat bei 10:12 Punkten drei Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Spitzenspieler Thorsten Birg ist mit einer 19:3 Einzelbilanz die Nr. 2 von 79 eingesetzten Spielern in dieser Landesliga-Gruppe. Damit hat er maßgeblichen Anteil an der TBÖ-Platzierung. 51:55 Einzelspiele und 21:14 Doppel brachten die insgesamt zehn eingesetzten Spieler zustande. Zur Rückserie dürfte sich die Situation entspannen und der TBÖ sollte seine Tabellenposition noch verbessern können.     

2. Herrenmannschaft

Eindeutig auf Aufstiegskurs in die Kreisliga A ist die TBÖ Reserve. Durch die Zugänge zum Saisonstart bei den TBÖ- Herren ist das Team in der Kreisliga B kaum gefordert. Bei 20:0 Punkten und 90:17 Spielen hat man bereits vier Punkte Vorsprung auf den Zweit- und Drittplatzierten. Christoph Otto an Position 4 und Sebastian Winitzki als Nr. 6 sind bisher noch ungeschlagen. Auch das Doppel Müller/Winitzki konnte noch nicht bezwungen werden. Mit 13:2 Spielen im oberen Paarkreuz ist Stephan Müller die Nr. 1 in der Klasse.

3. Herrenmannschaft

Durch den Rückzug des Remscheider TV 2 im Laufe der Spielzeit gibt es nur einen Absteiger. Da dürfte TBÖ 3 mit 7:11 Zählern auf dem siebten Tabellenplatz schon einigermaßen gesichert sein. Spitzenspieler Martin Mosch gehört mit einer 10:3 Bilanz im oberen Paarkreuz zu den besten Spielern der Klasse (Nr. 3 von 69) . Auch Hendrik Eichberger als Nr. 2 spielte mit 9:6 Einzeln positiv. Mit 10:6 ebenfalls im Plus ist Georg Lies im unteren Paarkreuz. Zwölf Doppelpaarungen kamen auf 21:13 Siege. Vielleicht holt man sich in der Rückserie ein ausgeglichenes Punktekonto und kann noch etwas nach oben klettern.

4. Herrenmannschaft

Mit 7:13 Punkten überwintert TBÖ 4 auf dem achten Tabellenplatz. Der Vorsprung auf den Abstiegsrang beträgt vier Zähler. Diesen Abstand sollte man halten können. Elf Spieler kamen auf 51:58 Einzel und 15:18 Doppel.

Von den 15 Doppelsiegen holten Gartmann/Fischer 8:4 Spiele. Damit sind sie die Nr. 7 von 29.  Die TBÖ-Doppelbilanz ist ausbaufähig. Alex Gartmann ist mit 13:7 Spielen im oberen Paarkreuz die Nr. 5 von 74 in dieser Klasse. Thomas Schmitz hat als Nr. 6 mit 10:6 Spielen auch positiv abgeschnitten.  Das Team hat sechsmal verloren. Einige Niederlagen waren sehr knapp, das kann in der Rückserie besser laufen. Tendenz: aufwärts.